Landwirtschaft nicht mit Grundsteuer überlasten

HBV-Präsident Schneider schreibt an Finanzminister Schäfer

Das Vorhaben der Wiesbadener Landesregierung, die Grunderwerbsteuer von derzeit 3,5 auf 5 Prozent zu erhöhen, sieht der Hessische Bauernverband mit großer Sorge. In einem Brief an Finanzminister Dr. Thomas Schäfer hat HBV-Präsident Friedhelm Schneider vergangene Woche darum gebeten, bei den anstehenden Beratungen eine Lösung zu finden, die eine Mehrbelastung von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben fernhält.

Falls eine Erhöhung auf 5 Prozent unvermeidlich sei, solle geprüft werden, ob die bis 1983 bestandene Steuerbefreiung für die Landwirtschaft wieder eingeführt werden könnte. Diese war eingeführt worden, weil der ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!