LLH berät über Klimaschutz und Klimaanpassung

Maßnahmen im Pflanzenbau und in der Tierhaltung

Der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) hat im vergangenen Jahr ein eigenständiges Angebot „Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel in Landwirtschaft und Gartenbau“ in sein Beratungsportfolio aufgenommen. Darüber haben kürzlich die beiden zuständigen LLH-Mitarbeiter Lisa Fröhlich und Marcel Phieler auf den Öko-Feldtagen in Frankenhausen informiert.

Lisa Fröhlich und Marcel Phieler informierten auf den Öko-Feldtagen in Frankenhausen über das Beratungsangebot „Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel in Landwirtschaft und Gartenbau“.
Foto: Mohr

Ziel der Beratungsarbeit sei es, die landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Betriebe für das Thema Klimaschutz zu sensibilisieren, sie bei den Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasen zu unterstützen und über Anpassungsmöglichkeiten an die sich verändernden klimatischen Bedingungen zu informieren.

Im Pflanzenbau geht es dabei beispielsweise um die Themen Sortenwahl, Fruchtfolgegestaltung, Düngung, Humusmanagement, Bewässerung sowie der Prüfung neuer Anbausysteme. In der Tierhaltung ist die Fütterung, zum Beispiel der Einsatz von heimischem Eiweißfutter oder die Grünlandwirtschaft, ein Schwerpunkt. Weiterhin sind Tierhaltungsfragen, wie Tiergesundheit und Lebensleistung, aber auch der effiziente Einsatz organischer Düngemittel von zentraler Bedeutung. Darüber hinaus werden Fragen zum effizienten Einsatz von Energie und Ressourcen erörtert.

Einzelbetriebliche Beratungen vor Ort

Neben Informationsveranstaltungen, Seminaren, Workshops oder Feldbegehungen erfolgen einzelbetriebliche Beratungen direkt vor Ort. Hierbei werden bei der Ausarbeitung von unterschiedlichen Anpassungsmöglichkeiten die betriebsspezifischen Gegebenheiten in der Produktionstechnik, in der Betriebswirtschaft und im gesamten Betriebsmanagement berücksichtigt. Die Betriebsleitung lernt dadurch Möglichkeiten kennen, um die einzelnen Produktionsprozesse an die Klimaveränderungen anpassen zu können.

Im Rahmen der Klimaschutzberatung unterstützt der LLH die hessischen Betriebe bei der Erstellung von betrieblichen Klimabilanzen. Dies erfolgt laut LLH sowohl für den Gesamtbetrieb als auch für einzelne Produktionszweige. Hiermit können Maßnahmen abgeleitet werden, die zu einer Reduzierung der Treibhausgase und somit zur Optimierung der betrieblichen Klimabilanz beitragen.

LW  – LW 30/2019