Phosphatpreise rückläufig

Kalipreise haben seit Jahresfrist deutlich zugelegt

Die Trockenheit im Dürrejahr 2018 und die Verschärfung der Düngeverordnung haben bei den Hauptnährstoffen Stickstoff, Kali und Phosphat zu einem Absatzrückgang geführt. Gemäß aktueller Düngemittelstatistik fiel der Inlandsabsatz von stickstoffhaltigen Düngemitteln im Zeitraum Juli 2018 bis März 2019 erneut um 15 Prozent. Insgesamt wurde damit eine avisierte Menge von 937 212 t kontrahiert. Nach Einschätzung des Industrieverbands Agrar (IVA) könnte sich dieser Trend aufgrund voller Lager beim Handel, der Diskussion über eine weitere Novellierung der Düngeverordnung und der fehlenden Niederschläge weiter fortsetzen. Dr. Nikos Förster vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) erläutert die aktuellen Entwicklungen auf den Düngemittelmärkte.

Als erster Düngemittel-Produzent gab die Yara GmbH aus Dülmen jüngst erste Einlagerungspreise für Kalkammonsalpeter (KAS) bekannt. Ab Inlandshafen an den Großhandel kostet KAS mit 205 Euro/t cif in dieser Saison ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!