Preisspitze bei Raps erreicht?

Hohe Preisdifferenz zu anderen Ölfrüchten bei Raps

Der Aufwärtstrend an den Getreidemärkten und am Rapsmarkt setzt sich von Woche zu Woche fort. Bei dem Blick auf die Kurse der internationalen Börsen gibt die Euronext in Paris den Ton an. Der Novemberraps streifte am 20. Oktober die Marke von 700 Euro/t und erreichte ein neues Allzeithoch. Der Dezemberweizen erreichte mit der Marke von 280 Euro/t das Kurshoch aus den Jahren 2010 und 2012. Das Allzeithoch lag im Vermarktungsjahr 2007/08 bei knapp 300 Euro/t. Auch der europäische Maismarkt erreicht mit Kursen von 250 Euro/t das Kurshoch des vergangenen Jahrzehnts. Die Preise an den regionalen Märkten folgen den hohen Börsenkursen. Die Preishausse scheint kein Ende zu finden. Hinter der weiteren Entwicklung der Agrarmärkte stehen einige Fragezeichen. Prof. Reimer Mohr, Hanse Agro Unternehmensberatung, gibt einen Überblick.

Seit Beginn der Ernte im Juli kletterten die Rapskurse Woche für Woche von 510 auf knapp 700 Euro/t. Dieser Rekordpreis war nicht nur an der Börse auf dem Kurszettel zu ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!