Schlachtschweinenotierungen in EU stabil bis schwächer

Überhänge am Schweinemarkt wachsen weiter

Am deutschen Schlachtschweinemarkt haben die Überhänge wegen fortgesetzt begrenzter Schlacht- und vor allem Zerlegekapazitäten in der vergangenen Woche weiter zugenommen und den Druck in den Ställen nochmals verstärkt. Nach Angaben der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) belief sich der Schweinestau Ende Oktober auf etwa 540 000 Tiere, mit weiter steigender Tendenz.

Die Notierung der Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) blieb aber mit dem Einverständnis der Schlachthofseite am Mittwoch vergangener Woche auf dem Krisenniveau von 1,27 Euro/kg Schlachtgewicht (SG) ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!