Schmal fordert Beihilfen zur privaten Lagerhaltung

Lage am Milchmarkt erfordert staatliche Eingriffe

In der Corona-Krise erwartet der Milchpräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Karsten Schmal, eine angemessene Reaktion der Europäischen Kommission und der Molkereien auf die Verwerfungen am Milchmarkt. „Wenn es eine Marktlage gibt, die Beihilfen zur privaten Lagerhaltung von Milchprodukten rechtfertigt, dann ist es die aktuelle“, erklärte Schmal mit Blick auf den diese Woche tagenden EU-Sonderausschuss Landwirtschaft. EU-Kommission und Mitgliedstaaten seien deshalb gefordert, dieses Instrument zeitnah zu ermöglichen.

Den kurzfristig aufgetretenen starken Veränderungen in Logistik und Absatzwegen von Milchprodukten müsse mit kurzfristig zur Verfügung stehenden und umsetzbaren Maßnahmen begegnet werden, betonte Schmal. Er wies auch darauf hin, dass ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!