Schulze will mit CO2-Steuer weg von Kohle, Erdöl und Gas

Rukwied sieht Chance für die Landwirtschaft

Eine Chance für die Landwirtschaft sieht der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, in der Diskussion um eine CO2-Steuer. „Eine CO2-Bepreisung des Einsatzes fossiler Energieträger kann für die Landwirtschaft hilfreich sein“, erklärte Rukwied am vergangenen Freitag in Berlin. Seinen Angaben zufolge könnte damit der bisherige Wettbewerbsnachteil für Bioenergie endlich ausgeglichen werden.

Konkret fordert der Bauernverband eine schrittweise Anhebung der Treibhausgas-(THG)-Minderungsquote im Verkehr von 6 Prozent im Jahr 2020 auf 16 Prozent im Jahr 2030. Laut Rukwied würde das für einen offenen ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!