Schweinemarkt: ALDI will Beitrag zur Entspannung leisten

Discounter setzt Neuausschreibungen aus

Mit dem zeitweiligen Aussetzen von Neuausschreibungen für bestehende Schweinefleischartikel im Sortiment möchten die Unternehmensgruppen Aldi Nord und Süd zur Entspannung der Situation am Schweinemarkt beitragen. Wie beide Discounter am vergangenen Freitag mitteilten, orientieren sich die Einkaufspreise derzeit an einem Preiskorridor, der das Niveau vor dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Deutschland abbildet.

Damit erhielten Lieferanten zunächst weiterhin eine Vergütung für bestehende Schweinefleischartikel, die um rund 15 bis 20 Prozent über dem aktuellen Notierungsniveau für Schlachtschweine liege, so die Unternehmen. „Wir wissen um ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!