Schweinestau bringt Landwirte in Notlage

Mäster und Ferkelerzeuger leiden unter Preisverfall

Die aktuelle Situation am deutschen Schweine- und Ferkelmarkt spitzt sich zu, denn die coronabedingt begrenzten Schlacht- und Zerlegekapazitäten lassen den Rückstau an schlachtreifen Schweinen nach dem Auftreten der Afrikanischen Schweinepest (ASP) weiter anwachsen. Ferkelerzeuger und Mäster seien gleichermaßen in einer akuten Notlage, warnte vergangene Woche die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN).

Neben der ruinösen Preissituation wüssten die Erzeuger derzeit nicht mehr, wohin mit den Tieren. Die ISN fordert deshalb die Politik und insbesondere auch die nachgelagerten Behörden auf, die Erweiterung der ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!