Stegemann für neue Wege in der Agrarpolitik

Wunsch nach artgerechter Tierhaltung ernst nehmen

Neue Wege in der Agrarpolitik hält der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Albert Stegemann, für notwendig. „Es wächst die Erkenntnis, dass wir allein über den Markt nicht zu einer Produktion kommen, die auf Dauer von der Gesellschaft getragen wird“, sagt Stegemann im Interview mit Agra-Europe. Inzwischen machten zwei Drittel der Bevölkerung deutlich, dass sie besonderen Wert auf artgerechte Tierhaltung legen. Das müsse die Politik genauso ernst nehmen wie die Belange der Tierhalter.

Die Empfehlungen der Borchert-Kommission sieht der CDU-Politiker als Angebot an die Tierhalter, „bei entsprechender Ausgestaltung sogar als ein sehr attraktives Angebot“. Landwirte, die sich nicht beteiligen, könnten seiner Einschätzung nach ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!