Steinbrück will Profil für die SPD in der Agrarpolitik

Wettbewerbsfähigkeit der Nahrungsmittelkette im Auge haben

Die SPD bemüht sich um Profil in der Agrar- und Ernährungspolitik. Kanzlerkandidat Peer Steinbrück betonte bei einem Pressegespräch am vergangenen Freitag auf der Internationalen Grünen Woche die wirtschaftliche Bedeutung der Branche. Man müsse Landwirtschaft und Nahrungsmittelerzeugung als wichtigen Wirtschaftsbereich „anerkennen und wertschätzen“, so Steinbrück.

Die Agrarwirtschaft sei „nicht altbacken“, auch wenn aus der Perspektive von Städtern vielfach noch ein anderes Bild vorherrsche. Eine Aufgabe der Politik sei es, die Wettbewerbsfähigkeit der Nahrungsmittelkette insgesamt zu ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!