Timmermans pocht bei GAP auf mehr Umwelt- und Klimaschutz

Aktuelle Positionen von Agrarrat nicht ausreichend

Auf einen größeren Beitrag der zukünftigen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) zum Umwelt- und Klimaschutz hat der geschäftsführende Vizepräsident und leitende EU-Kommissar für den Green Deal, Frans Timmermans, gepocht. Wie der Niederländer via Twitter erneut betonte, muss die Agrarreform ihren Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels und des Verlusts der biologischen Vielfalt leisten. Die derzeitige GAP habe in dieser Hinsicht nichts geliefert.

Im Hinblick auf die GAP-Reform warnte der Sozialdemokrat davor, sich mit den Beschlüssen bezüglich der Eco-Schemes zufriedenzugeben. Hier sei ein ehrgeiziger Anteil in Verbindung mit einer ausreichenden Finanzierung zwar ein ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!