Walnüsse pflanzen mit Pythagoras

Zwei junge Landwirte setzen auf Agroforst

Die Flächen sehen schon von weitem anders aus als alles, was man in dieser Gegend an Landwirtschaft kennt. Eine neu angelegte Obstplantage? Dafür stehen die Bäume zu weit. Und was macht das Getreide dazwischen? Aus der Nähe erkennt man: Jeder Baum trägt ein Sortenschild: Parisienne, Franquette, Fernor. Hier stehen französische Walnussbäume, gepflanzt von zwei ideenreichen Brüdern aus Langgöns-Niederkleen im Landkreis Gießen.

Und so begann es: Michel Textor (27), Ingenieur für Energietechnik und derzeit im Masterstudium, beschäftigte sich viel mit regenerativer Landwirtschaft, Biomasse und Agroforst-Systemen. Sein Bruder Max Textor (23 J.) studiert ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!