Bei Reifen spart man am falschen Ende

Gesunde Böden und angepasste Reifen mindern Strukturschäden

Feuchten Boden zu früh zu befahren, ist im Notfall unvermeidbar, zum Beispiel nach einem nassen Herbst und Winter und bei einem vollen Güllebehälter. Wohlgemerkt als Ausnahme und drastisches Signal für mehr Lagerraumbau. Mehr Güllelager zu bauen ist sinnvoll, hilft aber erst mittelfristig. Wie negative Auswirkungen durch die richtige Reifenwahl und den passenden Reifendruck minimiert werden können, erläutert Prof. Ludwig Volk von der Fachhochschule Südwestfalen.

Um den Bodenschaden im zu düngenden Wintergetreide gering zu halten, kann man in hohe und breite Reifen investieren; Fahrgassen und Lenksysteme nutzen, die Gülleverschlauchung oder die schlagkräftige Technik vom Lohnunternehmer ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!