Immer weniger Beschäftigte in der Landwirtschaft

Familienmitglieder weiterhin die wichtigsten Arbeitskräfte

Die Bedeutung der Landwirtschaft als Arbeitgeber hat in der zurückliegenden Dekade weiter nachgelassen. Laut den repräsentativen Ergebnissen der Landwirtschaftszählung 2020 waren im vergangenen Jahr bundesweit noch rund 938 000 Arbeitskräfte in der deutschen Landwirtschaft beschäftigt. Dies entspricht einem Rückgang um 15 Prozent gegenüber der vorherigen Landwirtschaftszählung im Jahr 2010. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) vergangene Woche in Wiesbaden weiter mitteilte, verringerte sich zeitgleich die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe um etwa 13 Prozent.

Infolgedessen sei die durchschnittliche Anzahl von Arbeitskräften pro Betrieb mit 3,6 nahezu stabil geblieben. Ungeachtet dessen habe sich die Zahl der Arbeitskräfte je 100 Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche (LF) von ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!