Welches Zink in Rationen für Aufzuchtferkel einsetzen?

Versuch mit Standard- und potenziertem Zinkoxid durchgeführt

ink kommt natürlicherweise in Futterpflanzen für Schweine vor. Ohne mineralische Ergänzung würde der Zinkgehalt in üblichen Ferkelfuttermischungen etwa 30 bis 40 mg pro kg betragen. Die Gesellschaft für Ernährungsphysiologie gibt eine Empfehlung von 80 bis 100 mg Zink pro kg Futtertrockenmasse für Ferkel an. Zink ist ein essenzielles Spurenelement und spielt eine Hauptrolle in vielen biologischen Prozessen, einschließlich der Genregulation. Ein Mangel kann zu einer Abnahme der Futteraufnahme und zu einer Wachstumshemmung führen. Es wird deshalb üblicherweise ergänzt. Dr. Wolfgang Preißinger, Günther Propstmeier, Simone Scherb vom LfL haben einen Versuch mit zwei unterschiedlichen Zinkquellen durchgeführt.

Laut Futtermittelrecht beträgt der maximale Zinkgehalt im Ferkelfutter derzeit 150 mg pro kg, das heißt es können neben den nativen Gehalten noch etwa 120 mg Zink pro kg Futter ergänzt ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!