2020 – ein FSME-Rekordjahr

Ansteckungsrisiko lässt sich nicht mehr lokal eingrenzen

Im vergangenen Jahr sind in Deutschland so viele Menschen an Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) erkrankt wie nie, seitdem diese durch Zecken übertragbare Krankheit vor zwanzig Jahren meldepflichtig wurde. Über die Gründe, die FSME-Fallzahlen und welche Zecken sich derzeit bei uns ansiedeln, darüber informierten drei Zecken­experten Mitte vergangener Woche in einer digitalen Pressekonferenz, organisiert von der Universität Hohenheim. Das LW war dabei.

In Deutschland ist die Art Ixodes ricinus, der Gemeine Holzbock, der typische Überträger der FSME-Viren. Schon seit mehreren Jahren wird hierzulande eine Zunahme der FSME-Erkrankungen beim Menschen festgestellt. „2018 wurden ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!