Sie sind hier:  » Startseite » Rubriken » Hof & Familie » Gesundheit

Burnout ist keine Schwäche

Was man tun kann, um eine neue Strategie zu finden

Die psychische und körperliche Erschöpfung durch Dauerstress nimmt auch in der Landwirtschaft zu. Wie das Phänomen Burnout richtig eingeschätzt und was konkret getan werden kann, erläutert Peter Jantsch, Diplom-Agraringenieur und systemischer Coach, im folgenden Beitrag.

Zahnpasta aufs Butterbrot

Essen und Trinken bei Demenz – nachgefragt bei Dr. Ulrike Kreinhoff

Wer einen an Demenz erkrankten Angehörigen pflegt, muss sich an die individullen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten des Demenzkranken anpassen – auch bei den Mahlzeiten. Einmal nicht hingeschaut und es kann passieren, dass Zahnpasta aufs Butterbrot geschmiert, sauer gewordene Milch getrunken oder die Bananenschale genüsslich mit dem Argument: „Ich hatte noch Hunger“, verspeist wird.

Tropische Zecke in Deutschland

Krankheitsüberträger „Hyalomma rufipes“ nachgewiesen

Gefährlicher Blutsauger: Nach Funden in Niedersachsen und Hessen ist aktuell auch in Rheinland-Pfalz eine tropische Zecke der Gattung „Hyalomma“ nachgewiesen worden. Der Parasit war in der Pfalz von einem Pferd entfernt und ans Landesuntersuchungsamt (LUA) geschickt worden. Fachleute der Universität Hohenheim haben die Vermutung des LUA bestätigt, dass es sich um ein Exemplar der Spezies Hyalomma rufipes handelt.

Verhüten von Zahnerkrankungen

Bessere zahnärztliche Leistungen für Pflegebedürftige

Seit Juli bezahlt die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) behinderten und pflegebedürftigen Versicherten der Landwirtschaftlichen Krankenkasse bessere Leistungen zur Verhütung von Zahnerkrankungen.

Blutdruck im Griff behalten

Bluthochdruck ist eine schleichende Gefahr

Jeder dritte Deutsche ist von Bluthochdruck betroffen und damit einem erhöhten Herzinfarkt- oder Schlaganfallrisiko ausgesetzt. Hier­auf weist die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau anlässlich des Welt-Hypertonie-Tages am 17. Mai hin.

„Der Tod gehört zum Leben“

Im Gespräch mit Palliativmediziner Dieter Siebrecht

Sterbenskranken Menschen die verbleibenden Tage lebenswert zu machen und deren Angehörige zu begleiten, ist das Anliegen von Prof. Dr. Dieter Siebrecht. Der Oberarzt ist Leiter der Interdisziplinären Schmerz- und Palliativstation am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel. Mit 24 Betten und 3 500 Patienten im Jahr ist sie die größte Palliativstation Deutschlands. Für das LW hat sich Silke Bromm-Krieger mit dem Mediziner unterhalten.

Geistig auf der Höhe

Man kann vieles tun, um lange fit zu bleiben

Körperliche Veränderungen können wir nicht rückgängig machen. Eines aber ist mit dem Altern nicht zwangsläufig verbunden: der geistige Abbau. Zahlreiche wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass auch ältere Menschen durchaus fähig sind, dazuzulernen und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Hirnforscher haben nachgewiesen,...

Drei Wochen Kraft tanken

Empfehlenswerte Mutter-Kind-Kur für Bäuerinnen

Seit über zehn Jahren bietet das DRK-Zentrum für Gesundheit und Familie, das Elly-Heuss-Knapp-Haus, in Schleswig-Holstein in Plön spezielle Kuren für Bäuerinnen mit ihren Kindern an. Über dieses in Deutschland wohl einmalige Angebot hat LW-Autorin Silke Bromm-Krieger mit Teilnehmerinnen und einer Diplompsychologin gesprochen.

Altersflecken – harmlos, aber vermeidbar

Wie man chronischen Lichtschäden vorbeugt

Die Haut ist unser größtes Organ. Sie schützt uns vor Kälte, Hitze und Krankheitserregern. Wenn man älter wird, verliert sie an Elastizität, es graben sich Fältchen hinein und bei vielen Menschen entstehen Altersflecken. Aufhalten kann man diesen Prozess nicht – aber zur Entfernung von Altersflecken stehen inzwischen gute Methoden der Dermatologie zur Verfügung.

Fasten ist eine Auszeit für Körper und Seele

Verzichten – vom digitalen Detox bis zum Intervallfasten

Der Karneval ist vorüber, die Fastenzeit beginnt. Viele Menschen nehmen sie zum Anlass, ein paar Wochen auf eingefahrene Gewohnheiten zu verzichten. Sie gönnen sich eine Auszeit von Computer, Fernsehen, Auto oder Genussmitteln, halten Diät oder versagen sich feste Nahrung komplett.

Kein Trend zu gesünderem Rauchen

Arbeitsschutz wurde in Shisha-Bars überprüft

Wasserpfeifen, auch Shishas genannt, liegen im Trend. In letzter Zeit eröffneten immer wieder neue Shisha-Bars. Wie viele es tatsächlich sind, kann nicht zweifelsfrei festgestellt werden, da die Gewerbeämter diese nicht separat erfassen. Gemeinsam mit den Ordnungsämtern in Gießen, Marburg, Stadtallendorf und Alsfeld kontrollierte das Regierungspräsidium Gießen (RP) in insgesamt 19 Fällen kürzlich Shisha-Bars.

Herz unter Stress

Aktiv gegen Bluthochdruck und Herzinfarkt

Als Matthias Krell an einem Sommerabend im Jahr 2008 nach Hause kommt, fühlt er sich nicht wohl. „Ich sagte meiner Frau, dass ich mich gleich hinlege“, blickt der Diplomkaufmann zurück. Dass sie ihn schon wenig später leblos auf dem Fußboden liegend finden...