Bauern machen weiter Druck wegen roter Gebiete

Kritik an Messstellen und mangelnder Ursachenforschung

Hessens Agrar- und Umweltministerin Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen) ist am Montag in Gernsheim ein weiteres Mal mit der Kritik an der aus Sicht der Bauern unsachgemäßen Ausweisung von gefährdeten Gebieten im Rahmen der hessischen Umsetzung der Düngeverordnung konfrontiert worden. Bei der Eröffnung der Landwirtschaftlichen Woche Südhessen wurde sie aufgefordert, für eine genauere Differenzierung zu sorgen. Das gesamte Hessische Ried und weitere große Teile der Region Starkenburg sind als rote Gebiete ausgewiesen.

HBV-Präsident Karsten Schmal (siehe nebenstehenden Beitrag) wies darauf hin, dass es mit Blick auf die nachgereichten Vorschläge der Bundesregierung zur Düngeverordnung bei der Kommission in Brüssel kaum noch Spielraum gebe. ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!