Bestände ab dem Schossen regelmäßig kontrollieren

Fungizide in Sommergerste

Die Sommergerstenaussaat war dieses Jahr unter guten Bedingungen möglich. Genügend Niederschläge sorgten für einen zügigen Auflauf und zumeist optimale Bestandsentwicklung. Treffen üppige Bestände auf feuchte Witterung, muss auf Pilzkrankheiten geachtet werden. Horst Häußler vom DLR Westpfalz erläutert, worauf es bei der Bekämpfung ankommt.

In nassen Jahren wird auch die Sommergerste von den klassischen Gerstenkrankheiten Zwergrost, Blattflecken, Mehltau und Netzflecken befallen. Bei wechselfeuchter Witterung treten auch häufiger PLS oder auch Ramularia ertragsrelevant auf. Allerdings ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!