Betriebs- und Haushaltshilfe in Hessen GmbH gegründet

Neue Gesellschaft unterstützt die hessischen Landwirte

Unvorhersehbare Notsituationen führen gerade in landwirtschaftlichen Betrieben zu großen Herausforderungen. Wichtig ist in solchen Situationen, schnell im Zuge der Betriebshilfe für eine Aufrechterhal­tung des Betriebes zu sorgen. Gleiches gilt für die landwirtschaftlichen Haushalte. Anlaufstelle sind dann häufig die Kreisgeschäftsstellen des Hessischen Bauernverbandes sowie die Geschäftsstellen der Maschinenringe Hessen und der hessischen Landfrauen.

Um in Not geratene Betriebe, zum Beispiel wegen einer Krankheit des Landwirts, unterstützen zu können, ist in der vergangenen Woche die Betriebs- und Haushaltshilfe Hessen GmbH gegründet worden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Die Gesellschaft unterstützt dabei als Dienstleister der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) in Hessen diese bei der Erfüllung ihres Auftrages. Antragstellung und Bewilligung der Einsätze erfolgen laut der Meldung durch die SVLFG. Erst danach komme die Betriebs- und Haushaltshilfe Hessen zum Zug und können dann über den an­trag­stellenden Betrieb diesem den passenden qualifizierten Betriebshelfer entsenden. Der Vorteil für die Antragsteller liegt in der Vereinfachung der Abwicklung, heißt es weiter. Alle Be­triebshelfer sind Arbeitnehmer der GmbH, das heißt der Landwirt muss sich zum Beispiel nicht mehr um Abrechnungsmodalitäten kümmern. Die Abrechnung der Einsätze erfolge dann zwischen der Betriebs- und Haushaltshilfe Hessen GmbH und der SVLFG. „Wir kommen damit einem Wunsch unserer Landwirte nach, die sich eine Ver­ein­fach­ung der Abläufe und vor allem Ansprechpartner vor Ort wünschen“, wird Peter Voss-Fels, Generalsekretär des HBV, zitiert.

Aktuell laufen die Einstellungs­verfahren für qualifizierte Betriebshelfer, damit demnächst die ersten Einsätze erfolgen können. „Der Bedarf an Betriebshilfe in Hessen lässt sich aus den Vorjahreszahlen ableiten und ist beachtlich. Der tatsächliche Bedarf wird in der Startphase des Betriebes noch nicht vollständig mit eigenen Betriebshelfern abzudecken sein können. Hierfür wird um Verständnis gebeten. Die SVLFG wird dann entscheiden, ob sie eigene Betriebshelfer entsendet oder der Betrieb eine eigene Ersatzkraft gegen Kostenerstattung beschaffen muss. „Wir sind zuversichtlich, schnell weitere Bewerber für den Beruf des Betriebshel­fers zu gewinnen und freuen uns auf qualifizierte Bewerbungen“, so die Ge­schäfts­führer der Betriebs- und Haushaltshilfe Hessen, Dr. Heiko Habermann und Uwe Roth.

Vergangene Woche wurde laut der Mitteilung die Zusammenarbeit zwischen der SVLFG und der Betriebs- und Haushaltshilfe Hessen GmbH durch Vertragsschluss besiegelt, um so best­mög­li­che Hilfe für die betroffenen Landwirte, unabhän­gig von einer Mitgliedschaft bei den Ge­sellschaftern der Betriebs- und Haus­halts­hilfe Hessen GmbH, zu erreichen, heißt es.

LW – LW 27/2017