Böck-Abdecksystem für Silos

Grundfuttersilo samt Abdeckung auf der Eurotier ausgestellt

Silagen müssen mit dem Ziel abgedeckt werden, das Futter während der gesamten Lagerdauer luftdicht zu verschließen. Damit dies in kurzer Zeit gelingen kann, hat die Firma Böck ein optimal aufeinander abgestimmtes Abdecksystem entwickelt. Welche Komponenten dazugehören, erläutert das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

© www.boeck.de

Mit der Böck-Seitenfolie wird das Silo „ausgekleidet“, damit werde der Beton gegen Gärsäuren geschützt und ein luftdichtes Abdecken des Silos erleichtert. Weiterhin gehört eine Unterfolie zu dem System. Diese sei wesentlich dünner als die eigentliche Silofolie, liege sehr dicht am Futter und gebe zusätzliche Sicherheit für den Fall, dass die darüberliegende Folie beschädigt wird. Die 800 Prozent-Silofolie von Böck selbst sei 20 Prozent leichter als Standardfolien, wodurch sie einfacher zu handhaben sei. Sie sei ohne recycelten Kunststoff hergestellt und dadurch geschmeidiger und passe sich der Oberfläche besser an. Sie weise hohe Dehn- und Reißfestigkeitswerte auf.

Als Schutz vor Beschädigungen durch Krähen oder damit die Folie nicht flattert, werden häufig Autoreifen oder Sand auf das Silo aufgebracht. Eine bessere Möglichkeit sei das Gitterflex-Netz. Dieses erfülle den gleichen Zweck, sei jedoch leichter zu handhaben. Als Beschwerung bietet Böck spezielle Silosäcke an. Alternativ könne für diesen Zweck auch das Siloclip-System genutzt werden. Bei diesem werde mit Hilfe einer Spannfeder, die in die an der Silowand angebrachten Grundplatte eingesetzt wird, durch einen Druckstab ein Kunststoffrohr auf der Abdeckung fixiert. Damit spare man sich das Tragen schwerer Säcke. Böck wird auf der Eurotier ein Traunsteiner Silo samt Abdecksystem präsentieren. Böck Silosysteme GmbH, Stefan-Flötzl-Straße 24, 83342 Tacherting, Tel.: 08621/6466-0, Fax 08621/ 6466-46, Internet: www.boeck.de, E-Mail: info@boeck.de. Auf der Eurotier wird Böck Silosysteme in Halle 25, Stand H 18 und Halle 13, Stand A26 zu finden sein. LW