Colidurchfall bei Ferkeln

Ein Beispiel aus der Praxis

Für Sauenhalter ist es eine ständige Herausforderung die täglich anfallenden Arbeiten zu erledigen und dabei den Blick für die Wirtschaftlichkeit nicht aus den Augen zu verlieren. Und das wird besonders anstrengend, wenn im Bestand bisher nicht gekannte Krankheiten auftreten, für die es keine schnellen Lösungen gibt. Im folgenden Beitrag handelt es sich um ein sehr verbreitetes und hartnäckiges Problem: Ödemkrankheit und Colidurchfall bei den Absatzferkeln. Rudolf Wiedmann berichtet von einem Praxisbeispiel.

Aufgrund der unzureichenden Erlöse in der Erzeugung von 8 Kilogramm-Ferkeln hat der Betrieb 2015 auf ökologische Landwirtschaft umgestellt. Der konventionelle Bestand von rund 350 Sauen wurde aufgelöst und 2017 eine ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!