An Projekten für Bürgerwissenschaften teilnehmen

Forschung von allen, für alle

Vögel zählen oder Liebesbriefe analysieren, Inschriften von Grabsteinen dokumentieren oder Galaxien sortieren – das sind einige der Projekte, bei denen ausdrücklich jeder mitmachen kann. Freiwillig, ehrenamtlich und ohne wissenschaftliche Vorbildung. Das, was im Fachjargon Bürgerforschung oder „Citizen Science“ heißt, hilft der Wissenschaft – und den Laien macht es großen Spaß, daran teilzuhaben beziehungsweise mitzumachen.

Im Koalitionsvertrag der neuen Ampelregierung sind auch die Bürgerwissenschaften erwähnt. Sie sollen gezielt gefördert, gestärkt und ausgeweitet werden. Eine neue Erfindung sind solche Projekte aber nicht. Die erste Aktion dieser ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!