Frühes Kälberwachstum verbessert

Foto: Zieger

In einer Studie der Universität Guelph, Kanada, haben Wissenschaftler die Effekte von angesäuertem Milchaustauscher auf das frühe Wachstum von Kälbern untersucht. Die Kälber wurden zufällig einer der zwei Behandlungen zugeteilt: Ad libitum Angebot von entweder angesäuertem (mittels Zugabe von Ameisensäure) oder konventionellem Milchaustauscher (MAT). Beide MAT enthielten 24 Prozent Rohprotein und 18 Prozent Fett, der vorgegebene pH-Wert für den angesäuerten MAT war 4 und 4,5. Körpergewicht, Hüftbreite, Körperlänge und Brustumfang wurden bei der Geburt und beim Absetzen gemessen. Das Körpergewicht wurde auch nach dem Absetzen gemessen. Es bestand kein Unterschied zwischen allen Messgrößen zum Geburtszeitpunkt bei allen Kälbern. Direkt vor dem Absetzen zeigten die Kälber mit dem angesäuerten MAT ein höheres Körpergewicht im Vergleich zu den Kälbern mit konventionellem MAT, ebenso zeigten sie eine größere Veränderung in der Hüftbreite, Hüfthöhe, Körperlänge und Brustumfang. Es gab keine Unterschiede in der Gewichtszunahme nach dem Absetzen. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass ein ad libitum-Angebot von angesäuertem MAT die Körpergewichtsentwicklung und das Wachstum von Kälbern vor dem Absetzen verbessert, jedoch keinen Einfluss auf die Gewichtsentwicklung nach dem Absetzen hat. J. Heil, Innovationsteam Milch, aus Dairy Herd Management, 09/2010