Futterknappheit – bei den Jungrindern sparen?

Strohfütterung beim Jungvieh als Alternative geprüft

In vielen Betrieben gehört der sorgenvolle Blick auf die Futtervorräte nach dem Dürrejahr 2018 zum Tagesgeschäft. Fehlende Niederschläge im aktuellen Jahr zwingen erneut zum strikten Haushalten mit den Reserven. Birgit Köppchen vom DLR Eifel geht der Frage nach, ob und ab welchem Alter die Strohfütterung beim Jungvieh als Alternative zu Gras- und Maissilage möglich ist.

Als Ergebnis der Aufzucht ist eine gesunde, frohwüchsige Färse und somit eine leistungsbereite Milchkuh erwünscht. In den einzelnen Wachstums­phasen sind die Ansprüche an den Energie-, Protein- und Mineralstoffbedarf sehr verschieden. ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!