Große Auslandsnachfrage bei Zuchtviehauktion in Fließem

Über 80 Prozent der Auktionstiere gingen in Nachbarländer

Die Zuchtviehversteigerungen in Rheinland-Pfalz sind die letzten Monate stark von der Nachfrage der Kunden aus den europäischen Nachbarländern geprägt. So auch bei der Versteigerung am Donnerstag vergangener Woche im Vermarktungszentrum der Rinder-Union West eG in Fließem, wo im Anschluss mehr als 80 Prozent der zugeschlagenen Zuchttiere für Belgien, England, Italien und die Niederlande verladen wurden. Diese Kunden waren es auch, die grundsätzlich bereit waren für gute Qualitäten die höheren Preise zu zahlen.

Aus dem Zuchtprogramm der Rinder-Union West eG entsprang der teuerste Bulle der Auktion. Marco Weires aus Olmscheid hatte Embryonen für das Zuchtprogramm eingesetzt, und aus der Paarung Spark Red x ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!