Mehr Platz für Sauen bei regelmäßiger Neugruppierung

Schweinehaltung aktuell

Mit einem höheren Platzangebot kann der Stress der ständigen Neugruppierung bei Haltung tragender Sauen in dynamischen Gruppen gemindert werden.
Foto: agrarfoto

Die Haltung tragender Sauen in dynamischen Gruppen wird aufgrund des Verhaltens und des Stresses durch Rangordnungskämpfe oft diskutiert. Vorgeschrieben sind in Gruppen von 5 bis 39 Tieren 2,25 m2/Sau. Wie würde sich nun ein Mehrangebot auf das Verhalten und Verletzungen auswirken? Dafür wurden je 2 Gruppen á 34 Sauen unterschiedlicher Trächtigkeitsstadien. Die eine Gruppe hatte ein Platzangebot von 2,25 m2/Sau, die andere 3 m2/Sau. Durch eine vierwöchige Säugezeit verließen jeweils ein Drittel der Sauen die Gruppe und genauso viel neue Sauen wurden eingestallt. Festgestellt wurde, dass es keine Unterschiede hinsichtlich der Fruchtbarkeit gab. Jedoch waren bei einem Platzangebot von 3 m2/Sau am dritten und achten Tag nach der Gruppierung weniger Angriffe zu verzeichnen als in der anderen Aufstallungsvariante. Auch die Anzahl und Ausprägung der Verletzungen waren in den Gruppen mit 3 m2/Sau geringer. Die  Untersuchung zeigt, dass mit einem höheren Platzangebot der Stress der ständigen Neugruppierung bei Haltung tragender Sauen in dynamischen Gruppen gemindert werden kann.
Manja Hofmann, Applied Animal Behaviour Science online,  2007