Zypergras mag´s nass: belebende Blattquirle

Wer mit dem quirligen Zypergras die Wohnung beleben möchte, der wählt eine Pflanze von immenser kulturgeschichtlicher Bedeutsamkeit.
Foto: Blumenbüro Holland

Cyperus alternifolius, zu deutsch Zypergras, gehört zu den Pflanzen, die im Raum für gute Laune sorgen. Die munteren Blattquirle, deren 1 cm breite Blättchen bis zu 25 Zentimeter lang werden können, stehen auf langen, schlanken, eleganten Stielen. Die Pflanze ist nicht nur sehr dekorativ, sondern auch überaus pflegeleicht: Zypergras braucht nämlich nur eines, möglichst viel Wasser. Die Erde kann sogar etwa 5 cm vom Wasser überflutet sein, dann ist es allerdings ratsam sie mit einer Schicht Sand abzudecken. An einem hellen bis sonnigen Standort fühlt sich Cyperus besonders wohl. Die Rhizome sorgen für eine ständige Verbreiterung des Stocks, so dass man gelegentlich eingreifen und die Pflanze teilen muss. Beim Umtopfen kann in Einheitserde gepflanzt werden.

Vermehrung auch über den Blattschopf
Besonders interessant ist, dass zur Vermehrung auch ein ausgewachsener Blattschopf verwendet werden kann. Man schneidet einen Quirl mit kurzem Stielansatz ab und steckt ihn kopfüber (Blätter rundum abschneiden) in ein Wassergefäß. Dort bewurzelt er rasch und kann dann in feuchte Erde gepflanzt werden.
Wer mit dem quirligen Zypergras die Wohnung beleben möchte, der  wählt eine Pflanze von immenser kulturgeschichtlicher Bedeutsamkeit. Denn schon 3000 Jahre vor unserer Zeitrechnung verwendeten die Ägypter die Papyrusstaude (Cyperus papyrus) zur Herstellung von Papier. Das Mark wurde aus dem Inneren der Blattstiele herausgelöst, in dünne Schichten geschnitten, gepresst und flächig verkebt. Papyrus hieß im alten Ägypten eigentlich pa-per-aa. Die Übersetzung ist ganz einfach: Der König besaß das Monopol für die Herstellung von Papyrus, daher setzt sich das Wort aus „pa“ (Besitz, zugehörig) und „per-aa“ (Pharao) zusammen - Besitz des Pharao. Die Griechen machten daraus papure, aus dem Papyrus wurde. "Papier" leitet sich übrigens auch von Papyrus ab.
Extra-Tipp! Sollten Katzen in Ihrem Haushalt leben, dann verzichten Sie besser auf Zypergras, denn es würde nicht lange überleben. Die Tiere schätzen die Pflanze und lassen ihr Katzengras links liegen.

Blumenbüro Holland