Frittata mit Erbsen, Speck und Joghurt-Dip

Eine Frittata ist ein italienisches Omelett. Dieses kann kalt oder warm als Vorspeise oder Hauptgericht serviert werden. In kleine Stücke geschnitten, wird das Gericht auch gerne zum Aperitif gereicht.
Foto: CMA-Tipp

Zutaten für vier Personen:
  • 150 g magerer, geräucherter Speck
  • 16 Stück getrocknete Tomaten
  • 1,2 kg Erbsenschoten
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 3 Bund feine Lauchzwiebeln
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Kapern
  • Meersalz
  • weißer Pfeffer
  • 100 g süße Sahne
  • 8 Eier (M)
  • 2 EL Mehl
  • 120 g geriebener Bergkäse

Für den Dip:

  • 300 g Sahnejoghurt
  • etwas Limettensaft
  • 2 TL zerstoßener bunter Pfeffer

Zubereitung:
Backofen auf 200 Grad vorheizen. Speck und Tomaten würfeln, Erbsen entschoten. Nadeln von den Rosmarinzweigen streifen, fein schneiden. Lauchzwiebeln putzen, in kurze Stücke schneiden und mit Speck und Erbsen in einer ofenfesten, beschichteten Pfanne in Butter anschwitzen.
Alles 3 Minuten dünsten. Tomaten, Kapern und Rosmarin zugeben, salzen und pfeffern. Sahne steif schlagen. Eier mit Mehl, etwas Salz und Pfeffer verquirlen, dann die Sahne unterheben.
Die Eimasse in die Pfanne geben, kurz durchrühren, Käse darüber verteilen und 12 bis 14 Minuten im Ofen goldbraun backen.
Für den Dip den Joghurt mit Limettensaft und Pfeffer abschmecken und zur Frittata servieren. cma-tipp