Genetik spielt eine Rolle beim Massageverhalten

Schweinehaltung aktuell

Foto: agrarfoto

Auf der Suche nach der Ursache für das Massageverhalten von Ferkeln nach dem Absetzen untersuchten kanadische Wissenschaftler rassespezifische Unterschiede und wurden fündig. Tiere der Rasse Yorkshire (vergleichbar mit dem Deutschen Edelschwein) zeigten statistisch abgesichert häufiger das Verhalten der Massage von Buchtenpartnern und damit einhergehende Verhaltensweisen als Ferkel der Rasse Duroc. Auch bei Einsatz der Rassen Large White (vergleichbar mit der Deutschen Landrasse) und  Duroc als Vatertiere zeigte sich ein ähnliches Bild. 
Die Autoren folgern einen genetischen Einfluss auf die Verhaltensweisen der Ferkel. Jedoch sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass Beschäftigungsmöglichkeiten in der Umwelt und eine verhaltens- und bedarfsangepasste Fütterung der Ferkel dieses Verhalten reduzieren können.
Gelesen von Stephanie Knoop in Applied Animal Behaviour Science, Vol. 105, Juni 2007