Pfaffenhütchen

Süße Leckerei mit Pistazien

Anstelle von Marzipan kann man für die Füllung der Pfaffenhütchen auch Hasel- oder Walnusskerne verwenden.
Foto: Pickerd

Zutaten für 25 bis 30 Stück:
 
Für den Teig:
  • 100 g Mehl
  • 60 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker (Pickerd Vanila)
  • 200 g Marzipan-Rohmasse (zum Beispiel von Pickerd)
  • 25 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • 100 g Puderzucker
  • Zitronensaft nach Bedarf
  • zum Bestreuen gehackte Pistazien (zum Beispiel von Pickerd)
 

Zubereitung:
Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, eine Mulde eindrücken, die Butter in Flöckchen darauf setzen, den Zucker und den Vanillezucker darüber streuen und alles mit bemehlten Händen von außen nach innen schnell zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank mindestens eine Stunde ruhen lassen.
Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, ausrollen und runde gezackte Plätzchen ausstechen.
Das Marzipan mit dem gesiebten Puderzucker verkneten und kleine Kugeln abdrehen. Die Plätzchen mit Eiweiß bestreichen und je eine Marzipankugel darauf legen.
Den Teig dreispitzartig an die Marzipankugeln drücken und die Pfaffenhütchen im auf 170 °C vorgeheizten Backofen 12 bis 15 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Den gesiebten Puderzucker mit Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss verrühren, die Pfaffenhütchen damit bestreichen.
Mit gehackten Pistazien bestreuen und den Guss vollständig trocknen lassen. pickerd