Neuer Hähnchenstall in Hungen-Utphe

Tag der offenen Tür am 6. Juni im Betrieb Thomas Lehr

Einen neuen Hähnchenstall hat der Betrieb von Thomas Lehr aus Hungen-Utphe gebaut und wird diesen am 6. Juni von 11 bis 17 Uhr der Öffentlichkeit vorstellen.

Einen Stall für 39 900 Hähnchen hat der Betrieb Lehr in Hungen-Utphe kürzlich fertiggestellt. Der Stall kann jetzt besichtigt werden.
Foto: Pal-Bullermann

Die Stalleinrichtung sieht folgendermaßen aus: Die Futterlagerung erfolgt in drei glas­­faser­verstärkten, nahtlosen Polyester-Außensilos (je 40 m³), die den Futterstand jederzeit sichtbar machen. Die Mischung und Verwiegung des Futters erfolgt durch einen leistungsfähigen Trockenfütterungs-Computer mit integrierter Tier­wiege-Einheit, so dass der Masterf­olg ständig kontrolliert wird.

Das Futter gelangt im Stall durch vier Hähnchen-Futterlinien mit Hygienekonus immer optimal zum Tier. Bei dem eingesetzten Futtertopf wird das Futter ohne aufwändige „Fluter“-Technik und ohne große Futtermengen in der Schale direkt gut erreichbar zum Tier gefördert. Der Futtertopf besteht aus nur vier Einzelteilen, darunter auch eine seit gut 20 Jahren bewährte Futterschale mit ihrem großen Futterplatzangebot.

Acht Tränkelinien eingebaut

Die Wasserversorgung der Tiere erfolgt durch acht Lubing- Tränkelinien mit aktuellem Top-Nippel und Auffangschalen. Den Tieren steht somit immer frisches Wasser zur Verfügung. Die Heizung des Stalls erfolgt durch zwei Flüssiggas-Heizgeräte mit Rauchgasabfuhr. Durch das geschlossene System entstehen im Stall weder CO2 noch Schadgas-Emissionen. Das Gerät heizt raumluftunabhängig, also ohne Sauerstoff aus dem Stall zu verbrauchen. Die Brandgefahr ist minimiert.

Für eine optimale Luft im Stall sorgt die Mehrphasen-Lüftung. Dabei werden neben den Ganzjahres-Zuluftventilen auch speziell angeordnete Sommer-Zuluftventile in den Seitenwänden eingesetzt. Die Steuerung erfolgt über einen Steinen-Klimacomputer mit dem speziell zugeschnittenen Mehrphasen-Lüftungsprogramm.

Abluft wird durch zehn Ventilatoren abgeführt

Die Abluft des Stalls wird giebelseitig durch zehn hochwertige Ventilatoren stufenlos regelbar abgeführt. Die tatsächliche Abluftmenge wird dabei durch einen Messventilator kubikmetergenau erfasst und bedarfsgerecht und energiesparend geregelt. Für die Befeuchtung an trockenen Tagen und zur Kühlung im Sommer wurde passend zur Mehrphasen-Lüftung eine Hochdruck-Kühlanlage mit fein vernebelnden Düsen installiert.

Notstromaggregat wurde installiert

Für die Alarmierung wird ein Telefonwählgerät mit bis zu zehn Rufnummern eingesetzt. Sollte es zu einem Ausfall des Stromnetzes kommen, so ist dafür ein Notstromgenerator installiert worden.

Eingerichtet wurde der Stall von der Firma Pal-Bullermann. Die Hähnchenküken für die Produktion wird zukünftig die Firma Stolle liefern.

Der Stall ist von der B489 von Friedberg nach Hungen gut zu sehen. Er liegt zwischen Hungen und Wölfersheim. Die Adresse lautet: Über dem Kleegarten, 35410 Hungen-Utphe. Ab Wölfersheim und Hungen ist der Tag der offenen Tür ausgeschildert.

Am Bau beteiligte Firmen geben Auskunft

Auf eine Vielzahl an Besuchern freut sich Familie Lehr. Auch die am Bau beteiligten Firmen werden Interessierten beim Tag der offenen Stalltür Auskünfte erteilen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. LW/Pal-Bullermann