Humana Milchunion sieht sich gut aufgestellt

38,56 Cent je kg Milch im Jahr 2008 an die Erzeuger ausgezahlt

Die Humana Milchunion eG hat zusammen mit ihren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften im Jahr 2008 einen konsolidierten Umsatz von 2,2 Mrd. Euro erzielt und liegt damit auf dem Niveau des Vorjahres. Albert Große Frie, Geschäftsführender Vorstand der Humana Milchunion eG, bezifferte auf der Vertreterversammlung der Genossenschaft am 24. Juni 2009 in Paderborn die 2008 im Konzern verarbeitete Milchmenge auf 2,6 Mrd. Kilogramm Milch. Damit wurden 100 Mio. Kilogramm Milch mehr verarbeitet als im Vorjahr. Dies teilt das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

Die Humana-Milchunion wächst weiter. Die neueste Entwicklung ist die Gründung der Nord-Contor Milch GmbH Vertriebsgesellschaft, mit der eine Bündelung des Milchangebotes erreicht wird (siehe auch Seite 7).
Foto: landpixel

Insgesamt seien 27,1 Prozent der Milch für die Konsummilchherstellung und 27,7 Prozent für die Käseproduktion eingesetzt worden. Einen wesentlichen Beitrag zum Umsatz haben die Geschäftsfelder Säuglingsnahrung und Diätetika sowie Eiskrem mit rund 7 Prozent und 5 Prozent geleistet. Die Produktions- und Absatzmengen seien erheblich ausgeweitet worden. „Vor dem Hintergrund der Turbulenzen auf den Milchmärkten hat sich die Strategie der Diversifizierung positiv auf die Ertrags- und Finanzlage des Konzerns und auf das Milchgeld ausgewirkt“, erläuterte Große Frie den Delegierten. Die überdurchschnittliche Milchgeldleistung betrug 38,56 Cent je kg bei 3,7 Prozent Fett und 3,4 Prozent Eiweiß inklusive MwSt.

Umstrukturierung wurde abgeschlossen

Die bereits 2007 begonnene Umstrukturierung des Konzerns sei abgeschlossen worden. Mit Wirkung zum 1. Januar 2009 haben die Humana Milchunion eG, die Milchwerke Thüringen GmbH und die Küstenland Milchunion Mecklenburg-Vorpommern GmbH ihr operatives Geschäft auf eine gemeinsame Gesellschaft, die Humana Milchindustrie GmbH, übertragen. Damit seien alle milchverarbeitenden Betriebe in einer Gesellschaft zusammengefasst. Gleichzeitig werde damit eine einheitliche Milchgeldauszahlung an alle Lieferanten realisiert. Rückwirkend zum 1. Januar 2009 wird die Milchveredelung Niedergrafschaft eG mit der Humana Milchunion eG in Evers­winkel verschmolzen. Die Vertreterversammlung habe dem Verschmelzungsvertrag zugestimmt. Weiterhin werde die Humana Milchindustrie GmbH das operative Geschäft der Molkereigenossenschaft Bad Bibra eG führen. Die Milchverarbeitung im Humana Konzern steige hierdurch um 425 Mio. kg Milch, der Umsatz um 152 Mio. Euro.

Die Konzentration der deutschen Milchwirtschaft sei eine der zentralen Voraussetzungen für das erfolgreiche Bestehen am EU-Markt und Weltmarkt, so Humana. Vor dem Hintergrund volatiler Märkte, instabiler Auszahlungspreise für Milcherzeuger, der fortschreitenden Konzentration im LEH sowie der voranschreitenden Konsolidierung der Milchwirtschaft im europäischen Ausland wolle Humana die Zukunft der deutschen milchverarbeitenden Industrie mitgestalten und habe deshalb zusammen mit der Nordmilch eine Vertriebsgesellschaft, die Nord-Contor Milch GmbH, gegründet.

Nord-Contor Milch GmbH hat operatives Geschäft aufgenommen

Nachdem das Bundeskartellamt am 9. Juni die Gründung der Nord-Contor Milch GmbH ohne Einschränkungen genehmigt hatte, konnte jetzt das operative Geschäft aufgenommen werden. Die Geschäftsführung haben Dr. Josef Schwaiger, Vorstandsvorsitzender Nordmilch AG, und Rolf Janshen, Geschäftsführer der Humana Milchindustrie GmbH, übernommen. Eingebracht werden in die neue GmbH auf Seiten der Nordmilch AG die Key-Accounts sowie der Vertriebsaußendienst der drei Vertriebsdivisionen (LEH/GV, Industrie, International). Auf Seiten Humanas fließen die Key-Accounts der Humana Milchindustrie GmbH sowie der Euro Cheese Vertriebs-GmbH in die neu gegründete Gesellschaft ein. Die Nord-Contor GmbH werde in fünf Divisionen arbeiten: Handelsmarke Weiß, Handelsmarke Gelb, Marke, Industrie und International. Unternehmenssitz des neuen Unternehmens ist Everswinkel, Geschäftssitze sind Everswinkel und Bremen. Ziel der Nord-Contor Milch GmbH sei es, das gebündelte Vertriebsvolumen der beiden Partner gegenüber dem Handel strategisch einzusetzen und eine aktivere Preispolitik im Sinne der Milcherzeuger zu betreiben.

Auf der Tagesordnung der Vertreterversammlung standen laut Pressemeldung auch die turnusgemäßen Wahlen von Beirats- und Aufsichtsratsmitgliedern an. Für den hessischen Beiratsbezirk sei Thomas Küllmer (Bezirk Werra-Meissner/Hersfeld-Rotenburg) gewählt worden, Benedikt Langemeyer wurde als Aufsichtsratsmitglied gewählt. Zum Ersatzmann sei Theodor Niestert bestimmt worden. LW