Neuer Schweinemaststall in Alsfeld-Hattendorf

Tag der offenen Tür am Freitag, dem 11. September

Matthias Riffer-Frank bewirtschaftet im hessischen Alsfeld-Hattendorf mit seiner Familie einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Schweinemast und Ackerbau. Mit Blick auf die Zukunft hat der Landwirt nun im Außenbereich von Hattendorf einen Schweinemaststall für etwa 1 300 Tiere gebaut. Familie Riffer-Frank möchte das Gebäude am 11. September einer breiten Öffentlichkeit vorstellen und lädt in diesem Zusammenhang alle Interessierten herzlich ein, den Bau samt Einrichtung von 10 bis 16 Uhr zu besichtigen.

Nach einer Bauzeit von nur sieben Monaten war das Projekt erfolgreich fertiggestellt. Das Vorhaben wurde gemeinsam mit dem HVL Alsfeld entwickelt und von dem Architekturbüro Gensler aus Ebersburg umgesetzt. Bei der Suche nach einer innovativen Stalleinrichtung entschied sich Familie Riffer-Frank für Aufstallungs- und Fütterungstechnik von Big Dutchman.

Der neue Stall besteht aus neun Abteilen auf Vollspaltenböden mit jeweils vier Buchten, in die bis zu 35 Mastferkel aufgestallt werden können. Zusätzlich steht ein Nachmastabteil zur Verfügung.

Hofeigene Mahl- und Mischanlage

Die Futteraufbereitung erfolgt über eine hofeigene Mahl- und Mischanlage. Bei der Fütterung der Schweine kommt die dreiphasige Dry Rapid-Trockenfütterung mit PigNic-Breiautomaten, die in den Buch­ten­­trenn­wänden eingebaut sind, zum Einsatz.

Lüftung: Einzelabteilabsaugung mit Energiesparlüftern

Die Entlüftung erfolgt über eine Einzelabteilabsaugung mit Ener­giesparlüftern. Die Zuluft gelangt über Mischluftrahmen in den Giebelseiten in den Zuluftkanal im Dachraum und wird von dort in die Rieselkanäle eingeleitet. Im Winter wird über die Traufen und den Dachraum gelüftet.

Die Isolation der Decke erfolgte durch das Aufbringen von mindestens zwölf Zentimetern Zellulose, die einen U-Wert von 0,32 erreicht. Dabei wurde auf eine Überdämmung der gesamten Ringanker geachtet.

Gasgebläseheizung sorgt für die nötige Wärme

Die Abteile werden mit Gasgebläseheizungen direkt beheizt. Die Gülle wird unter den Spalten gesammelt und über ein Wechsel-Stau-System mit Flächenschieber in das Güllelager abgeleitet. Zusätzlich wurde eine Güllespülleitung unterflur eingebaut, um die restlose Entleerung der Kanäle sicherzustellen. Zur Stallreinigung hat Matthias Riffer-Frank eine stationäre Einweichanlage einbauen lassen. Außerdem entschied sich der Landwirt für die Installation eines zentralen Hochdruckreinigers. Die Anlage ist an eine Warm­wassertherme angeschlossen und kann mit heißem Wasser gespeist werden. Dies verbessert den Reinigungseffekt.

Informationen rund um den Stallbau sammeln

Auf zahlreiche Besucher am Tag der offenen Tür freuen sich Matthias Riffer-Frank und die am Bau beteiligten Firmen. Reichel, hvl/ Big Dutchman

Der Weg zum Stall

Autobahn A 5 Alsfeld-Ost abfahren und Richtung Alsfeld einschlagen. An der Kreuzung die B 254 in Richtung Schwalmstadt fahren; hinter Eudorf rechts in Richtung Hattendorf einbiegen. Zum Stall in den Herrenweg rechts einbiegen. Das Stallgebäude ist oberhalb von Hattendorf an der Landstraße in Richtung Immichenhain gelegen. Ab der B 254 wird eine Beschilderung eingerichtet.