Im zweijährigen Turnus

Kreis-Holsteinschau in Dauborn durchgeführt

Im zweijährigen Turnus fand in diesem Jahr auf dem Gelände des Daubor­ner Marktes die traditionelle Kreis-Holstein- und Fleischrinderschau statt. Landwirte der Umgebung trieben in aller Früh ihre Tiere auf. Nach einem kurzen Wasch- und Pflegegang konnten sich die Damen dann in allen Kategorien im Ring beweisen.

Preisrichter Dr. Fokko Ha­gena von der ZBH und Harry Mul­der (Landwirt aus Ailertchen im Westerwald) übernahmen die schwieri­ge Aufgabe, die durchweg sehr hoch­wer­tigen Zuchttiere zu be­wer­ten. Letztlich verbuchte Kuh Anke aus dem Stall der Familie Breithecker aus Ellar den Titel „Siegerkuh alt“ für sich. Überzeugt hatte die Progresstochter die Jury durch ihr korrektes Fundament. Reservesiegerin in dieser Kategorie wurde Kuh Vroni aus dem aus dem Stall Schermuly in Niederbrechen. In der Kategorie „Sieger­kuh jung“ hing die Ramos-Tochter Nicky der Laux GbR aus Vill­mar, eine korrekte Kuh mit sehr viel Harmonie und Körper ihre Konkurrenz ab. An zweiter Stelle bewies sich dank ihres hervorragenden Euters Kuh Sydney aus dem Betrieb der Hölz GbR in Weinbach. Der Titel „Eutersiegerin“ ging auf das Konto der knapp 14-jährigen Kuh Lyra aus dem Hause Laux. Das Tier überzeugte trotz des fortgeschrittenen Alters und einer Laktationsleistung von über 10 000 kg mit hervorragender Euterkondition. Die ausgewogenste, milchcharakterbetonte Betriebssammlung wurde in diesem Jahr von Familie Laux in den Ring gestellt.

Zuchtplaketten verliehen

Familie Breithecker konnte für ihre „Siegerkuh alt“ Anke die LLH-Medaille in Silber entgegen nehmen. Die ADR-Plakette in Silber ging an die Laux GbR für die beste Betriebssammlung. Die Preisüberreichung erfolgte durch Dr. Erhard Heinz vom Landwirtschaftsministerium in Wiesbaden im Beisein von Bürgermeister Norbert Besier und zahlreicher anderer Ehrengäste und der Milchkönigin Melanie Reuße. Mit Dankesworten an all die engagierten Aussteller sowie an den Rinderzüchtervereinigung Lahn unter Vorsitz von Ri­chard Laux wurde die Schau be­endet und an ein Wiedersehen in zwei Jahren appelliert.

Fleischrinder vorgestellt

Eindrucksvoll präsentierten sich auch die Fleischrinder der Rassen Limousin, Charolais, He­re­ford, Aubrac, Galloway und Fleck­vieh (Zuchtrichtung Fleisch), die dem Besucher einen kleinen Einblick in die Fülle der Rinderrassen gewährten. Für einen anschaulichen landwirtschaft­lichen Unterricht hatten für die­sen Tag die 22 Berufsschüler des dritten Aus­bil­dungs­jahres der Adolf Reichwein Schule in Limburg gesorgt. Unter dem Mot­to „Schüler unterrichten Schüler“ hatten sie mit großem Engagement unter der Leitung ihrer Lehr­kräfte Heinz Kremper und Edgar Gemmer einen Parcours rund um die Milchkuh auf­gebaut und Dauborner Grund­schul­kin­der unterrichtet. Die Be­rufs­schü­ler informierten unter anderem über die Tagesration einer Kuh, die Futteraufnahme und Milch­leistung. Vor Beginn des Wettrichtens hatten sie einen Tierbeurteilungswettbewerb unter Leitung von Manfred Schneider (LLH) zu meistern. Beschlossen wurde die Tierschau durch das Gruppenbild aller Rassen im Ring sowie die Prämierung der Siegertiere. Ebner