Markt für Jungbullen dreht sich

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Dezember

Aufgrund von fehlenden Schlachtkapazitäten gestaltete sich der Handel mit Jungbullen in den vergangenen Wochen oftmals schwierig, insbesondere im Süden war die Nachfrage häufig ruhig. Anstelle der sonst um diese Zeit üblichen Preisanstiege kam es bei Jungbullen der Kategorie R3 innerhalb von 3 Wochen zu Abschlägen von rund 10 Ct/kg. Wie es bei diesen und den übrigen Vieh- und Fleischmärkten im Dezember aussehen könnte, erläutert Dr. Tim Koch von der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft

Mitte November hatte sich der Markt für Jungbullen wieder stabilisiert, zeitweise waren sogar wieder etwas höhere Preise zu erzielen. Unklar ist allerdings, wie sich die Situation in den kommenden Wochen ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!