Neues Tränkekonzept in der Praxis erprobt

Umstellung der Kälber von ad libitum zu rationierter Tränke angepasst

Wenn über eine Ad-libitum-Tränke für Kälber gesprochen wird, ist damit der freie Zugang zur Milch über einen begrenzten Zeitraum nach der Geburt zu verstehen. Es ist bekannt, dass diese Kälber wesentlich vitaler sind und sich auch in der nachfolgenden Zeit besser als anfänglich restriktiv ernährte Kälber entwickeln. Es stellt sich die Frage, wann und wie die anschließende Umstellung von einer ad libitum auf eine rationierte Tränke vorgenommen werden soll. Ein Konzept dazu stellt Dr. Hans-Jürgen Kunz, Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, im Folgenden vor.

Bisher lautete die Empfehlung, die Kälber nach drei Wochen abrupt auf einen konventionellen Tränkeplan mit anfänglich sechs Litern Milch pro Tier und Tag umzustellen. Da die Kälber aber am Ende ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!