Regionale Spargel- und Beerenproduktion bedroht

Lohnkostensprung von 25 Prozent ist nicht zu erwirtschaften

Drastische Steigerungen der Rohstoffpreise und nun der Lohnkostensprung von der einen auf die andere Saison um 25 Prozent – und das bei gleichzeitiger Konkurrenz aus Ländern, die zu einem vielfach geringeren Mindestlohn produzieren – gefährden die Rentabilität vieler Spargel- und Beerenbetriebe sowie weiterer handarbeitsintensiver Obst- und Gemüsebetriebe. Dies teilte das Netzwerk der Spargel- und Beerenverbände Ende vergangener Woche angesichts der beginnenden Koalitionsgespräche der Ampelkoalition mit.

Wenn die sozialversicherungsfreie Beschäftigung, wie politisch gefordert, für Saisonarbeitskräfte fallen sollte, liegt der Lohnkostensprung gar bei rund 40 Prozent. Dieses Szenario ist für die meisten Betriebe existenzbedrohend. Wie die Ergebnisse ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!