Schulze offen für Abschuss von Problemwölfen

DBV: brauchen regionale Anzahlbegrenzung

Bundesumweltministerin Svenja Schulze will mit einer „Lex Wolf“ die Entnahme auffälliger Wölfe erleichtern. Gegenüber der „Bild am Sonntag“ machte sich Schulze am vergangenen Wochenende für den Abschuss von Wölfen stark, wenn diese mehrfach Schutzzäune überwinden oder Menschen zu nahe kommen. Nach den Vorstellungen der Ministerin soll ein Wolf künftig bereits geschossen werden dürfen, wenn er „ernste landwirtschaftliche Schäden“ verursacht.

Dies soll auch für Hobbyschafhaltungen gelten. Vorgesehen ist außerdem ein Fütterungsverbot für Wölfe, um die Gewöhnung des Beutegreifers an Menschen zu verhindern. Überraschende Kehrtwende Nach dem Vorstoß von Bundesumweltministerin Svenja ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!