Viel Energie, wenig Rohprotein

Wie Rationen mit Grassilage des ersten Schnittes 2019 gestalten?

Sehr gute Qualitäten und zufriedenstellende Erntemengen sind bezeichnend für den ersten Schnitt 2019 in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Die Schönwetterperiode an Ostern und die Futterknappheit aus dem Vorjahr zwangen manchen Betriebsleiter, über einen frühen ersten Schnitt nachzudenken. Der Kälteeinbruch in der Folgewoche machte diese Überlegungen zunichte. Die anhaltende Trockenheit nach dem zweiten Schnitt ließ gute Ertragserwartungen für das Grünland in diesem Jahr dahinschmelzen. Regional sehr unterschiedliche Qualitäten werden bei der Maissilage erwartet. Was unter diesen Bedingungen bei der Rationsgestaltung zu beachten ist, beschreibt Birgit Köppchen vom DLR Eifel in Bitburg.

Konzipiert ist die Beispielration für eine durchschnittliche Herdenleistung von 8 500 kg Milch je Kuh und Jahr. Das entspricht in etwa dem LKV-Durchschnitt in Rheinland-Pfalz. Die Ration besteht jeweils zur ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!