Vorsorgemaßnahmen in den Betrieben intensiviert

Schweinegesundheitsdienst RLP stellt Untersuchung vor und gibt Tipps

In der Schweinehaltung findet ein starker Strukturwandel statt. Die Produktionssicherung der immer leistungsfähigeren Betriebe mit ständig steigenden Ferkelzahlen erfolgt neben genetischen Fortschritten besonders durch eine verbesserte Vorsorge. Wichtig ist, dass alle Ferkel, die geboren werden, möglichst problemlos aufwachsen und erst gar nicht krank werden. Dass bei der Vorsorge in den Praxisbetrieben schon erhebliche Fortschritte gemacht wurden, kann der Schweinegesundheitsdienst (SGD) am Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz mit seinen Erhebungen im Rahmen der Bestandsbesuche belegen. Dr. Uta Wettlaufer-Zimmer, SGD, stellt die Ergebnisse vor.

Der Strukturwandel geht in Rheinland-Pfalz auch mit einem Hygiene­wandel einher. Exemplarisch werden die Erhebungen in 155 Betrieben im Jahr 2007 den Erhebungen in 85 Betrieben im Jahr 2011 gegenübergestellt. Der ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!