Wölfe reißen wieder Nutztiere in Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen: Kritik in der SPD am Wolfsmanagement

In Mecklenburg-Vorpommern sind offenbar wieder Nutztiere durch Wölfe gerissen worden. Nach Darstellung des Schweriner Landwirtschaftsministeriums kam es in der Nacht zum 25. Dezember in der Ueckermünder Heide zu einem Rissvorfall in einem Damwildgatter. Dabei wurden zehn Tiere getötet; ein weiteres Tier wird vermisst.

In der darauffolgenden Nacht wurde laut Agrarressort im Zuge eines weiteren Übergriffs in unmittelbarer Nähe zum ersten Vorfall ein Schaf gerissen. Ausgehend von den durch den eingesetzten Rissgutachter aufgenommenen Indizien ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!