Zauberschnee

Die Balkonpflanze 2008 zeigt immer wieder zarte, weiße Blüten

Foto: Landesverband Gartenbau

Die Sorte „Diamond Frost“ zeichnet sich durch eine hohe Blühwilligkeit aus, während des ganzen Sommers erscheinen immer wieder zarte, weiße Blütchen. Und es scheint so, als ob sie an einem heißen Sommertag einen Hauch von erfrischender Kühle in den Garten oder auf dem Balkon zaubern könnte. Die Pflanze ist bezüglich des Standorts absolut tolerant und verträgt volle Sonne sowie Schatten. Ebenso übersteht „Diamond Frost“ unbeschadet niedrige Temperaturen, sodass die Pflanze einen kühlen Sommer problemlos übersteht und man sich lange an ihr erfreuen kann.
Durch die hohe Robustheit bezüglich Temperaturen und Standort, eine lange Blütezeit sowie der geringe Wasserbedarf, ist diese Pflanze besonders ansprechend für den Kunden. Während sie als Solitärpflanze durch hohe Attraktivität und pure Eleganz besticht, zeigt sie sich ebenso in Kombination mit anderen Balkonpflanzen von ihrer besten Seite. Während ein weißer Kasten mit weißen Surfinien, Margeriten und „Zauberschnee“ einen edlen Eindruck hinterlassen ist diese Pflanze auch sehr gut mit farbenfrohen Balkonpflanzen, wie zum Beispiel blauen Vanilleblumen, roten Geranien oder orangefarbenen Kapkörbchen kombinierbar und zaubert somit Fröhlichkeit und gute Laune in den Garten.
Weitere Kombinationspartner, die sehr gut mit dem „Zauberschnee“ harmonieren sind: Petunien, Zauberglöckchen (Calibrachoa), Begonien, Elfenspiegel (Nemesien), Eisenkraut (Verbena) oder aber auch Strohblumen (Bractheanta) und Buntnesseln (Coleus).
„Diamond Frost“ ist den Fachleuten schon länger bekannt und wurde in den letzten zwei Jahren mehrfach in Deutschland, sowie in Großbritannien und Frankreich ausgezeichnet.
Der „Zauberschnee“ ist eine Neuzüchtung in der Familie der Wolfsmilchgewächse, auch als Euphorbiaceae bekannt. Charakteristisch für diese Familie ist das Ausscheiden eines weißen Milchsaftes beim Abbrechen von Stängeln und Blättern. Dieser Milchsaft dient zum Schutz und zur Wundheilung, sollte allerdings gemieden werden, da er als giftig gilt und bei empfindlichen Personen allergische Reaktionen hervorrufen kann.
Die Pflanzen der Wolfsmilchgewächse umfasst viele einheimische Stauden aber auch tropische Pflanzen, die in heißen Klimazonen heimisch sind, wie zum Beispiel der bekannte Christusdorn.
Euphorbia pulcherrima ist wohl das bekannteste Mitglied dieser Großfamilie und bei uns als Weihnachtsstern in aller Munde. Übersetzt bedeutet Euphorbia pulcherrima „das schönste Wolfsmilchgewächs“. Nun hat der Weihnachtsstern Konkurrenz bekommen und dieser Titel könnte ihm schon bald strittig gemacht werden. Denn „Diamond Frost“ hat alle Voraussetzungen, um der neue Stern am Balkonpflanzenfirmament zu werden.
Angeboten wird die neue Balkonpflanze „Euphorbia“- „Zauberschnee“ von allen Gärtnereien in Rheinland- Pfalz, die das neue Zeichen „Balkonpflanze des Jahres Rheinland- Pfalz 2008“ in ihren Betrieben führen.
Weitere Informationen und Adressen der beteiligten Gärtnereien erhalten Sie auch unter der Fax-Nummer 0671- 68652 bei der Geschäftsstelle des Landesverbandes Gartenbau oder unter www.balkonpflanze-des-jahres.de. Welmar Rietmann/LW