Von der Rohrmelkanlage zum Melkroboter

Erfahrungen eines hessischen Betriebes zur Umstellung

Die Umstellung vom konventionellen Melkstand auf ein automatisches Melksystem (AMS) bedeutet sowohl für den Betriebsleiter als auch für die Kühe eine erhebliche Veränderung in allen Bereichen. Das gesamte Herdenmanagement muss umgestellt werden, und die Kühe müssen lernen, den Melkroboter selbstständig und in regelmäßigen Intervallen aufzusuchen. Meistens wird von der Laufstallhaltung mit Melkstand auf ein AMS umgestellt. Über die Erfahrungen bei der Umstellung von einer Rohrmelkanlage auf einen Melkroboter in einem hessischen Betrieb berichten Lars Heiner und Prof. Steffen Hoy, Universität Gießen.

Das Altgebäude war ein Warmstall aus dem Jahr 1988 mit einer Dachkonstruktion aus Holz mit Faserzementplatten und Styrodur-Isolierung. Das Gebäude war durch einen befahrbaren Futtertisch in zwei Bereiche geteilt mit ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!