In Tee mariniertes Rinderfilet

Das Rinderfilet wird am Vortag in einem Teesud mariniert.

Foto: Deutscher Teeverband

Zutaten für vier Personen:

  • 125 g Ceylon-Tee
  • 2 l Wasser
  • 100 g Zucker
  • 50 g Salz
  • 1 Rinderfilet im Ganzen
  • 200 g Sesamöl
  • 80 g Sojasauce
  • gemahlener Pfeffer
  • Koriander zum Garnieren

Beilagen:

  • blanchierte Zuckerschoten mit Jasminreis

Zubereitung:

Vorbereitung der Marinade und des Rinderfilets: Am Vortag aus Teeblättern, Wasser, Zucker und Salz eine Marinade kochen und erkalten lassen. Das Rinderfilet von allen Seiten anbraten und in der Flüssigkeit über Nacht marinieren. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und die Marinade zur Seite stellen. Die restlichen Teeblätter vom Filet entfernen und das Fleisch noch einmal im Ganzen für circa 30 Minuten bei 170 °C Umluft (190 °C Ober- und Unterhitze) auf mittlerer Schiene im Ofen auf einem Rost garen. Tipp: Verwenden Sie ein Fleischthermometer. In der Zwischenzeit die Marinade über ein Sieb abgießen, kurz aufkochen und circa 125 ml davon mit Sesamöl, Sojasauce und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, etwas ruhen lassen und dann zum Anrichten in dünne Tranchen schneiden. Zusammen mit den blanchierten Zuckerschoten und dem Reis auf dem Teller anrichten, mit dem Dressing beträufeln und mit frischem Koriander garnieren.

Patrick Voeltz, deutscher teeverband – LW 10/2020