„Man weiß nie, was schiefgeht“

Linsen, Soja und Lupinen aus der Region

Leguminosen genießen derzeit viel Aufmerksamkeit, die Stickstoff sammelnden Kulturen sind wertvoll in der Fruchtfolge, im ökologischen Landbau sind sie Pflicht. Die meisten Leguminosen werden als proteinreiche Futterpflanzen angebaut, sie bieten aber auch Chancen auf dem Speisemarkt. Damit befasste sich vergangene Woche ein Bioland-Seminar in Grünberg.

Linsen gehören zwar zur traditionellen heimischen Küche, ihre Hauptanbaugebiete liegen aber schon lange nicht mehr in Deutschland. Ties Ruigrok aus Schwalmtal baut sie seit drei Jahren wieder in Hessen an ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!