50 Kilometer vom Stall zur Weide

Mutterkuhhaltung zwischen Taunus und Westerwald

Die Fachberater des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Westerwald-Osteifel standen vor einem Rätsel: „Wir haben die Tiere auf der Weide gesehen und uns gefragt, wo ist denn der Betrieb?“ sagt Werner Baumgarten vom DLR in Montabaur. Die Lösung: Der Betrieb zu den Weideflächen in Deesen/Sayntal (Westerwaldkreis) ist 52 Kilometer entfernt in Hünstetten-Ketternschwalbach (Rheingau-Taunus-Kreis) und „wir bringen unsere Mutterkühe im Frühjahr in den Westerwald“, erklärt Betriebsleiter Thorsten Georg. Das System erinnert etwas an eine Almwirtschaft, hier allerdings spielt sich alles im Mittelgebirge ab, auf Höhen um 300 Metern. Wie das funktioniert, war Thema eines Online-Abends des DLR. Der Agrarjournalist Michael Schlag war für das LW dabei.

Der Nebenerwerbsbetrieb der Familie Georg in Hünstetten umfasst insgesamt 137 Hektar, davon 42 ha Ackerland mit Weizen, Sommergerste, Wintergerste, Raps und Erbsen und 7 ha intensiven Wiesen am Betriebssitz in ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!