Sie sind hier:  » Startseite » Tipp der Woche » 9/2019 Aussaat

Aussaat von Sommergerste und Futtererbsen

In den letzten Tagen wurde mit der Bestellung von Sommerbraugerste und Sommerdurum begonnen. Ist es weiterhin trocken und der Vorfrühling hält an, sollten die günstigen Voraussetzungen jetzt zur Saat genutzt werden. Die leichten Nachtfröste stören hierbei nicht.
Eine zeitige Saat lässt geringere Saatstärken zu. So kann zum Beispiel Sommergerste in günstigen Lagen mit 250 bis 280 keimfähigen Körnern gesät werden.
Bei den Leguminosen werden bevorzugt Futtererbsen angebaut. Auch diese können bei der mäßigen Bodenfeuchte früh ausgebracht werden. Die Saatstärke beträgt (60) 70 bis 90 keimfähige Körner/m² und bei der Saattiefe sollten 5 bis 6 cm angestrebt werden. Ackerbohnen sind weniger verbreitet, werden mit 40 bis 50 Körnern bestellt und dürfen bis zu 10 cm tief abgelegt werden. In Futtererbsen und Ackerbohnen ist eine chemische Unkrautbekämpfung eigentlich nur noch im Vorauflauf möglich. Lediglich Stomp Aqua kann in Futtererbsen noch im frühen Nachauflauf angewendet werden.
Ulrich Nöth, DLR