Beirat will allmählichen Abbau der Direkzahlungen

Grundsätzliche Kritik an Brüsseler GAP-Vorschlägen bleibt

Der Wissenschaftliche Beirat für Agrarpolitik vom Bundeslandwirtschaftsministerium bleibt auch in neuer personeller Zusammensetzung bei seiner Fundamentalkritik an den Vorschlägen der EU-Kommission für eine Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP). Das hat der Vorsitzende des Gremiums, Prof. Harald Grethe, gegenüber dem Pressedienst Agra-Europe bestätigt.

Der Agrarökonom bekräftigte die Forderung nach einem schrittweisen Abbau der Direktzahlungen. Sie seien eingeführt worden als ein Instrument des „Übergangs“ in einer Phase der Rückführung der Preisstützung. Diese Funktion hätten ...

Login

Als Abonnent haben Sie freien Zugriff auf alle Bereiche von lw-heute.de.
Um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Abo-Nummer und ihre Postleitzahl ein.

Noch kein Abonnent?

Ihr Abo – Ihre Vorteile – Jetzt sichern!

Jetzt abonnieren!